Drakensang-Headlines

Drakensang-Downloads
10.03.2014, 22:01 Uhr   AFdZ Savegame Editor
04.01.2012, 13:27 Uhr   Kaltensteins Schatten (Patch 1.2b)
04.01.2012, 13:25 Uhr   Kaltensteins Schatten (Patch 1.21)
30.12.2011, 12:55 Uhr   Kaltensteins Schatten (Patch 1.1)
19.12.2011, 13:33 Uhr   Kaltensteins Schatten
15.08.2011, 11:17 Uhr   Forscher in Nöten V1.11
[DSA-Kolumne] 

#49 Sex im DSA – Ein pikanter Bericht

13.04.2014, 14:13 Uhr
DSA-Kolumne


Sex & Erotik im DSA - Aventurischer Bettsport

Heute wollen wir einige etwas brisante Themen ansprechen, die aber seit der ersten Stunde zum DSA gehören: Sex & Erotik. Dies geht bereits auf Gründer Ulrich Kiesow (R.I.P) zurück, der als "Freund der Erotik" galt und diese Thematik deshalb von Anfang an in die Welt des Schwarzen Auges integrierte. Ob Ketten-Bikini als Scharfmacher für pubertierende Rollenspiel-Kids oder Rahja als Göttin der Lust und des Liebesspiels, das Schwarze Auge hat seit jeher keinen Hehl daraus gemacht, dass aventurische Wesen auch sexuelle Wesen sind und dies auch ausleben. Selbst die düstere Kehrseite findet in der dämonischen Entität Belkelel (Gegenspielerin von Rahja) Berücksichtigung und verkörpert solch unschöne Prinzipien, wie Vergewaltigen, die ein ums andere mal in so machen DSA-Roman (z.B. "Der Scharlatan", "Die Boroninsel") explizit beschrieben werden und weitere Facetten egoistische Praktiken, die im geschlechtlichen Zusammenleben eine Rolle spielen könnten. Im Nachfolgenden wollen wir noch etwas ergründen, was das Vorkommen von Sexualität im DSA für Auswirkungen haben kann und natürlich inwieweit wir Erotik und sexuelle Eskapaden bei DSA-Spielen auf dem Computerbildschirm vorfinden.

Gespielter Sex in DSA Pen&Paper Runden

Es mag schon mal befremdlich wirken, wenn zwei Spieler in einer gemütlichen Sofa-Runde von etwa acht Leuten gerade den zwanzigseitigen Würfel schwingen und schauen, ob Sie sich gegenseitig betören können. Kommt noch eine Konstitutionsprobe hinzu, die ein Maß für die Leistungsfähigkeit darstellt, muss sicherlich so mancher kichern. Wird dann noch die Länge von Geschlechtsorganen ausgewürfelt, ist es einigen sicherlich zu bunt und es liegt vielleicht die Frage im Raum: Muss das denn sein? Tatsächlich ist beim DSA so gut wie alles möglich: Vom infantilen Gehabe, bei dem manch sich in kindlicher Leichtigkeit etwas amüsiert, über die geschmacklose und unpassende Darstellung eines Beischlafs, bis zu in der Tat wirklich prickelnder Erotik, die stilvoll inszeniert dem Spielabend noch zusätzlich die richtige Würze gibt. Wichtig sind hierbei wie so oft Absprachen unter den Spielern. Wenn zum Beispiel zwei Spieler ihre Helden übereinander herfallen lassen wollen, dann ist es eventuell auch keine schlechte Idee das mit der gesamten Spielrunde im Vorfeld mindestens einmal abzustimmen. Kommen nämlich während der Situation solch plumpen Kommentare, wie "Bück Dich Fee, Wunsch ist Wunsch!" kann eine eigentlich sehr dichte Atmosphäre schnell aufgeweicht oder ganz gekillt werden.

Satinavs Ketten & Demonicon – zweimal DSA Spiele Sex bitte!

Mindestens zweimal hatten wir bereits das "Vergnügen" digital mit unseren DSA-Spielfiguren sogenannten Bettsport betreiben zu können. Einmal war das in Form eines Easter-Eggs in "Satinavs Ketten", das nur in der englischsprachigen Version zu sehen ist. Dort geht mit einer Prise Humor und einem Hauch Anrüchigkeit es zur Sache. Das Liebesspiel zwischen Geron und Nuri kann unter anderem auf Youtube bewundert werden. Ein anderes mal haben wir in "Demonicon" die Möglichkeit uns mit Cairon die Hörner abzustoßen. Gerade die Schattenlande, in denen "Demonicon" spielt, sind als raues Pflaster durchaus mit sexuellen Inhalten unterschiedlichster Art und auch unterschiedlichsten Geschmackniveaus gespickt, weswegen die im Spiel vorkommende Szene durchaus seine Existenzberechtigung besitzt. Ganz im Unterschied zu "Satinavs Ketten" wird der Beischlaf in einer Cut-Scene abgehandelt und dient von daher als weiterführendes Story-Element. Inwieweit ihr das Vorkommen von Sex und Erotik im DSA passend oder unpassend findet, sowie alles andere, was ihr dazu sagen habt, möchten wir nur von euch hören. Also, keine Scheu!



Euer Medicus Sommer,
äh…hangingtree

Links zum Thema:

Kommentare (0) geschrieben von hangingtree
[Drakensang] 

Das Auge der Göttin - Erster Trailer zu einer neuen Drakensangmodifikation

12.04.2014, 10:24 Uhr
Das DSA-Modder-Team LiloeFeuerschwinge und Lord Demon, bekannt durch die AFdZ-Modifikation Kaltensteins Schatten arbeitet seit längerem an einer neuen Mod "Das Auge der Göttin", diesmal für das DSA-Spiel "Drakensang". Inzwischen liegt ein erster Trailer vor, der eindrucksvoll vermittelt, mit welcher Liebe zum Detail diese Modifikation ausgearbeitet wird:



Wie umfangreich die Modifikation geplant ist, läßt folgendes Zitat von Lord Demon aus dem Diskussions- und Info-Thread zu das Auge der Göttin erahnen:

Zitat:
Heute haben wir ein weiteres Kapitel fertigstellen können, so dass wir jetzt bei knapp 180 neuen Questen und geschätzten 12-15 Stunden Spielzeit liegen. Was den Zustand angeht, haben wir jetzt etwa die Hälfte geschafft.


Aktuell sind 196 Queste fertiggestellt. Die Modifikation wird voll vertont werden. Von derzeit 120 NPC sind bereits 60 von Sprechern mit Stimmen versorgt.

Besucht den Diskussionsthread in unserem Forum. Dort werdet Ihr neben weiteren Youtube-Filmen umfangreiche ergänzende Informationen vom Autorenteam zu Das Auge der Göttin vorfinden.

Links zum Thema:

Kommentare (0) geschrieben von Cyrcle
[Daedalic] 

Blackguards mit 50% Rabatt - Daedalic startet Weekend-Verkaufsaktion auf Steam

11.04.2014, 15:51 Uhr
Eine gute Nachricht für alle, die an den DSA-Spielen von Daedalic interessiert sind: Heute startet Steam einen großen Daedalic Weekend Deal. Blackguards und der DLC "Untold Legends" sind dieses Wochenende auf Steam um 50% günstiger zu haben. Alle DSA-Freunde, die dieses rundenbasierte Taktik-RPG noch nicht besitzen, haben dieses Wochenende die Chance viel Spielspass zu einem günstigen Preis zu erwerben.

Hier ein Auszug der Daedalic-Mitteilung:

Zitat:

Hamburg, 10. April 2014. Dieses Wochenende bietet Steam Spielern die Gelegenheit, alle Daedalic-Spiele günstig zu erwerben. Blackguards, das erfolgreiche rundenbasierte RPG des Hamburger Entwicklers, sowie der DLC "Untold Legends" sind zum Beispiel um 50% reduziert. So kostet die Standard-Edition von Blackguards dieses Wochenende nur 20€, die Deluxe Edition inkl. digitalem Artbook, Soundtrack und weiteren Extras 30€ und der DLC 2,50€. Weitere Daedalic-Spiele – darunter alle drei Deponia-Spiele (Deponia, Chaos auf Deponia und Goodbye Deponia), das Fantasy-Adventure Memoria sowie das äußerst beliebte Edna bricht aus - sind um bis zu 90% reduziert.


Links zum Thema:

Kommentare (0) geschrieben von Cyrcle
[DSA-Kolumne] 

#48 DSA Sternenschweif - Was wird aus dem Remake?

31.03.2014, 10:55 Uhr
DSA-Kolumne


DSA Sternenschweif 201X – Neues Spiel, alte Fehler?

Die Nachricht schlug keine Wellen, sie wurden stillschweigend hingenommen. Nach dem extrem missratenen Release von "Schicksalsklinge 2013" und dem anschließenden Wiedergutmachen in Trippelschritten befürchtet so mancher Freund virtueller DSA Spiele auch bei "Sternenschweif 201X" das Release einer Quasi-Beta. Es stellt sich die Frage, inwieweit die Kämpfe nach dem Erlebnis der durchgestylten "Blackguards"-Kampfarenen noch ankommen. "Sternenschweif 1994" gilt allgemeinhin als der Teil, bei dem die Spielwelt und -mechanik (für seine Zeit) technisch am besten umgesetzt wurden. Schafft es "Sternenschweif 201X" zum einen die Fehler, die bei "Schicksalsklinge 2013" gemacht wurden zu vermeiden und zum anderen die schon vorhandenen Schwächen des Originalspiels auszumerzen?

Ahnenschändung vs. Ehrerbietung eines Klassikers

Die Meinungen über den ersten Versuch eines Remakes aus der "Nordland-Trilogie" gehen stark auseinander. Mittlerweile besitzt es für viele Spieler starken Suchtfaktor und gefällt, weil es a) inzwischen spielbar ist und b) es sich von modernen, sehr einfach gehaltenen Spielprinzipien abhebt und eine komplexe Simulation der aventurischen Abenteurerwelt bietet. "Sternenschweif 201X" hat es durchaus nicht leicht. Einige werden wieder genauso ein unspielbares Bug-Release erwarten wie bei "Schicksalsklinge 2013", andere hoffen, dass sie dieses bereits zu Release-Start ein funktionierendes Spiel für ihr Geld bekommen und wiederum andere winken schon ab, wenn die Worte "Remake der Nordland-Trilogie" auch nur grob angedeutet werden.

Alle Positionen sind irgendwie nachvollziehbar und dennoch, welcher aventurische Hobby-Abenteurer würde sich nicht über ein gut gemachtes Remake freuen und genau da liegt der Casus Knaxus. Wenn der Weg einer Open Beta gewählt wird oder die Veröffentlichung auch eine tatsächlich fertige Version vorweist, wäre nicht nur das eifrige Wiedergutpatchen von "Schicksalsklinge 2013" als positives Feedback im Hinterkopf, sondern auch die Erkenntnis, dass in der Tat aus gemachten Fehlern gelernt werden konnte. In der heutigen Zeit, wo ein gutes Image wahrlich Gold wert sein kann, wäre dies vielleicht keine schlechte Entwicklung, zumindest aber eine wünschenswerte.

Die Schwächen, die Sternenschweif schon immer besaß

Stell Dir vor es ist der dritte Orkensturm und niemand geht hin. So oder so ähnlich könnte auch eine Teilüberschrift von "Sternenschweif" lauten, denn es ist wirklich so, dass die Orks zwar ins Mittelreich einfallen, wir als digitale Heldengruppe aber so gut wie gar nichts davon mitbekommen. Dieser Umstand war schon immer besonders schade und bietet eine Vielzahl an Möglichkeiten, interessante Nebenquests und Story-Weiterentwicklungen vorzunehmen. Der Kolumnist hofft, dass hierfür noch ausreichend "DSA Experten" zur Verfügung stehen, mit CrazyIvan ist ja bereits einer nach dem anfänglichen Misserfolg von "Schicksalsklinge 2013" gegangen worden.

Die Steuerung ist natürlich genau, wie beim Vorgänger-Original nicht mehr zeitgemäß. Einige Spieler, die zuletzt fleißig "Blackguards" gezockt haben, werden kaum mehr Rückschritte im Handling hinnehmen wollen. Hier gilt vielleicht die alte DSA Faustregel: Manchmal ist es besser zu klauen, als es selbst schlecht zu erdenken. Hier wurde aber bereits bei den Patches von "Schicksalsklinge 2013" viel gemacht und getan, sodass die berechtigte Hoffnung bestehen kann, dass dies Berücksichtigung finden wird. Da bei Remakes das große Plus der Nostalgie-Faktor ist, gilt es abermals eine gekonnte Mischung aus Alt-Bekanntem und Innovativ-Neuem hinzubekommen, die den vergangenen Zeitgeist einfängt und ihn mit frischem Leben erfüllt. Dabei wünscht der Kolumnist nur das Beste.

In diesem Sinne

Euer hangingtree

Links zum Thema:

Kommentare (0) geschrieben von hangingtree
[Herokon Online] 

Facebook - eine neue Spieleplattform für Das Schwarze Auge- Herokon Online

28.03.2014, 04:36 Uhr
Ab sofort kann das DSA-MMORPG Herokon Online auch auf Facebook gespielt werden. Unter https://apps.facebook.com/herokononline/ können Einsteiger und DSA-Kenner schnell und einfach in die Spielwelt eintauchen und gemeinsam mit Freunden auf Abenteuersuche gehen. Die Facebook-App kombiniert das bewährte Gameplay von Herokon Online mit einem einfachen Spielzugang und hilfreichen sozialen Funktionen. Spieler haben die Möglichkeit sich unkompliziert mit Freunden und anderen Facebook-Mitgliedern zu vernetzen und direkt zusammen zu spielen.

Zum Start der Facebook-App wird es ein Gewinnspiel geben. Das Entwicklerstudio Silver Style und der DSA-Verlag Ulisses Spiele verlosen gemeinsam drei Ausgaben des offiziellen Pen-&-Paper-Basisregelwerks. Hier können die näheren Informationen zum Gewinnspiel gefunden werden.

Zum Facebook-Start wird es zudem 2 neue spielbare Dungeons und neue Gegnertypen geben. Die Katakomben des Alten Ugdalfs in Thorwal und eine alte Grabhöhle nahe dem Ort Daspota im finsteren und undurchdringlichen Wald Tanmaurek.

Links zum Thema:

Kommentare (0) geschrieben von Cyrcle
[Daedalic] 

Zwei neue Video-Guides für Blackguards

26.03.2014, 21:13 Uhr
Daedalic hat heute zwei neue Videoguides zu Blackguards veröffentlicht. Damit wird die Hilfestellung vervollständigt, die für dieses Strategie-RPG das Heldenleben erleichtern soll:

Zitat:
Im dritten Teil der Video-Guide-Reihe zu Blackguards rückt das Kampfsystem des Strategie-RPGs in den Mittelpunkt und es werden wichtige Erklärungen zum komplexen Kampfsystem geliefert ebenso wie Tipps und Tricks in Sachen Ausrüstung der Heldentruppe.




Zitat:
Im vierten und letzten Video-Guide dreht sich dann alles um die Entscheidungen, die im Spiel getroffen werden – ob bewusst oder unbewusst - und das Questing im Allgemeinen.




Damit sollten alle Kämpfer und Kämpferinnen, die sich in die Schlachten von Blackguards werfen wollen, perfekt gerüstet sein.


Links zum Thema:

Kommentare (0) geschrieben von Cyrcle
[DSA-Kolumne] 

#47 DSA5 vs. Splittermond

16.03.2014, 16:46 Uhr
DSA-Kolumne


DSA5 vs. Splittermond – Wer gewinnt das P&P Duell?

Wie bereits viele Fantasy-Begeisterte wissen steht das Jahr 2014 im Zeichen der Veränderung. "Splittermond" und "DSA5" kommen fast zeitgleich mit Ihren Vorschlägen, wie ein klassisches, aber auch zeitgemäßes Fantasy-RPG am besten auszusehen hat. Der "Uhrwerk Verlag" hat einige ehemalige DSA und Myranor Redakteure unter Vertrag gekommen, von denen sich namentlich Thomas Römer, Tobias Hamelmann und Uli Lindner für das am 18. März 2014 Quellenbuch "Splittermond – Die Welt" verantwortlich zeigen. Dem gegenüber befindet sich die 5. Edition von "Das Schwarze Auge", die unter der Federführung von Alex Spohr und Daniel Simon Richter entsteht. Hier erscheinen das Beta-Regelwerk am 1. Mai 2014 und das endgültige am 1. Oktober gleichen Jahres. Wir haben vorab mal etwas geschaut, was euch in beiden Fällen in etwa erwartet.

DSA ist und bleibt DSA, selbst mit einer 5 dahinter!

Alle die gehofft haben endlich mal schnelle Kämpfe, einfache Regeln und ein übersichtliches Aventurien mit "DSA5" zu bekommen, werden jetzt vielleicht etwas enttäuscht sein. Denn Ulisses hat nicht vor "Das Schwarze Auge" völlig neu zu erfinden. Stattdessen sollen Setting und Regelsystem, die im Laufe der letzten Jahrzehnte sich stetig mehr entfaltet haben, nicht künstlich gestutzt, sondern klug weiterentwickelt werden. Das heißt: "DSA5" wird komplex bleiben und es wird so ähnlich wie bei "DSA4.1" ablaufen: Ein durchaus schlankes Grundregelsystem wird durch eine Vielzahl an Regeln für Experten ergänzt. Das klingt erst einmal nicht nach dem großen und befreienden Wurf auf den viele DSA Spieler gehofft haben.

Dennoch muss nicht alle Zuversicht vergebens sein. Anfang Mai erscheint zunächst das Beta-Regelwerk, jeder Leser und Nutzer kann sich davon ein Bild machen und dann sein Feedback für die abschließende Version im Oktober abgeben. Das lässt noch relativ viel Raum für Veränderungen, birgt aber natürlich auch die Gefahr es allen recht machen zu wollen. Man stelle sich vor, dass tausende von DSA Liebhabern alle Ihre über viele Jahre gebildete Meinung zu DSA4.1 proklamieren und die Ulisses Mitarbeiter dann sehen müssen, was Sie daraus am besten zaubern. Fest scheint zu stehen, dass die Welt vom Schwarzen Auge noch immer als solche erkennbar sein soll, sowohl in die Beschreibungen, als auch im Reglement.

Splittermond – Schlanke Regeln und keine Experimente

Wer schon einmal selbst eine Fantasy-Welt entworfen hat, weiß, dass auch die Redaktion von Splittermond ganze Arbeit geleistet und etwas wirklich Erstaunliches aus dem Boden gestampft hat. Eine schier riesige Spielwelt, geographisch bedeutend größer als Aventurien erstreckt sich und soll viel Raum und Möglichkeiten lassen, ohne dabei zu abgedreht daherzukommen. Redakteur Uli Lindner sagte dazu auf der Heinzcon: "Wir möchten ein System und eine Welt entwickeln, die möglichst viele Spielstile ermöglicht und die das Potential bietet, dass man dort klassische Fantasy-Abenteuer jeglicher Art erleben kann." Das frei runter ladbare Schnellstarter-Set ließ diese Intention schon erahnen, die durch das positive Vorab-Feedback der ersten Veröffentlichung ("Die Welt") noch untermauert wird.

Die Welt von Lorakis mit seinen vielen Subkontinenten, Reichen und unterschiedlichen Kulturen wird in wohl dosierten Portionen präsentiert. Dies bietet dem Spielleiter die Möglichkeit sich durchaus Anregung und Inspiration zu holen, überfordert Ihn aber nicht mit kleinteiligen Informationen über Zollgesetze oder Heukarrenbauarten, wie es überspitzt gesagt, beim "Schwarzen Auge" der Fall war. Stattdessen bekommen wir in "Splittermond" viel wilde Natur und weiße Flecken, was Abenteurern, die gerne der Nase nach folgen, besonders gefallen wird. Hinzu kommt die interessante Idee der Mondportale, die beträchtliche Abkürzungen von Wegen durch die Anderswelt ermöglichen. Der Weg ist hierbei jedoch alles andere als ungefährlich und bietet ebenfalls einen Aufhänger für viele Abenteuer- und Spielideen.

Was denn jetzt: DSA oder Splittermond?

Die schwerste aller Fragen steht uns leider noch bevor, was kann insgesamt mehr punkten: DSA oder Splittermond? Sicherlich ist beim "Schwarzen Auge" der Nostalgie-Bonus nicht zu unterschätzen. Auf der anderen Seite scheint "Splittermond" deutlich frischen Wind in die karge Landschaft klassischer Fantasy-Rollenspiele aus deutschen Landen zu bringen. Während "DSA" schon seit mehreren Jahren, wenn nicht sogar Jahrzehnten, zum Mainstream gehört, versucht "Splittermond" genau da hin zu kommen. Die Ansätze wirken gut und auch die Tatsache, dass "DSA5" überhaupt in einem so ähnlichen Zeitrahmen auf den Weg gebracht wird, kann als Zeichen von ernstzunehmender Konkurrenz gedeutet werden. Auf der anderen Seite hat "Das Schwarze Auge" bereits seine Anhängerschaft gefunden, die seiner Lieblings-Fantasy-Welt selbst beim "kompliziertesten Regelsystem aller Zeiten" die Parierstange gehalten hat. Während das DSA Computer Spielejahr 2014 etwas ruhiger als die letzten ausfallen könnte, erwartet uns auf Pen&Paper Ebene ein harter Kampf um die zukünftige Hoheit deutscher Fantasy-RPGs. Mögen beiden überleben und dabei beide so wenig wie möglich verlieren!

In dem Sinne


Euer hangingtree

Links zum Thema:

Kommentare (0) geschrieben von hangingtree
[Download] 

Neuer Download - Savegame-Editor für AFdZ

10.03.2014, 22:25 Uhr
In unserem Download bereich findet ihr ab sofort den Savegame-Editor von foobar für das Spiel "Drakensang - Am Fluss der Zeit". Hier könnt ihr die Datei herunterladen.

Features:
  • Ändern von Charakterwerten (Mut, Charisma, Steigerungspunkte, Regeneration, usw.)
  • Hinzufügen und Entfernen von Vor- und Nachteilen
  • Ändern des Charakteraussehens
  • Ändern von Talenten, Sonderfertigkeiten, Mirakeln und Zaubern
  • Inventarverwaltung
  • Macro-Funktion (komplexe Funktionen als fertige SQL-Makros hinterlegen und auf Befehl ausführen).
  • Blockiert nicht die Spielstände (Drakensang stürzt nicht ab, wenn man einen im Editor geöffneten Spielstand speichern möchte).
  • Unterstützt sowohl AFdZ classic als auch "Phileassons Geheimnis"


Systemvoraussetzungen:
  • Mindestauflösung: 800x600
  • Java Virtual Machine (getestet mit Oracle Java SE (6u23 und 7u2)
  • Vorhandene Installation von "Drakensang - Am Fluss der Zeit"


Danke foobar!

Links zum Thema:

Kommentare (0) geschrieben von Leeyara
[Nordlandtrilogie HD] 

Patch 1.33a für Schicksalsklinge HD erschienen

10.03.2014, 07:24 Uhr
Am Wochenende ist der Patch 1.33a für Schicksalsklinge HD erschienen. Er behebt zahlreiche Bugs im Spiel sowie in den DLCs "Ogertod" und "Für die Götter". Außerdem wurden weitere Möglichkeiten für Modder in den Patch integriert.

Links zum Thema:

Kommentare (0) geschrieben von Lord Demon
[Nordlandtrilogie HD] 

Schicksalklinge HD erreicht Goldstatus

06.03.2014, 20:39 Uhr
Mit dem bereits im Februar erschienen Patch 1.33 hat die HD Version der Schicksalklinge den Goldstatus erreicht. Neben zahlreichen Bugfixes, einem neuen Intro und und Rebalancing der Waffen ist auch ein neuer DLC mit dem Namen "Ogertod" enthalten. Für Besitzer der CE Version ist dieser neue DLC kostenlos. Außerdem enthalten sind ein neuer Dungeon und einige zusätzliche Questen.



Links zum Thema:

Kommentare (0) geschrieben von Lord Demon