F.A.Q (Häufig gestellte Fragen)

Bin gerade zufällig auf das Spiel gestoßen, was ist Drakensang überhaupt?
Drakensang ist ein klassisches Singleplayer PC-Rollenspiel, bei dem der Spieler eine kleine Gruppe (die sog. Party) von Helden steuert. Es basiert auf dem deutschen Pen-and-Paper-Rollenspiel "Das Schwarze Auge".

Ist das Spiel schon draußen? Und wenn ja, wann war der Release?
Ab 1. August 2008 befand sich Drakensang in den Regalen der Verkäufer.

Wie sind die Systemvorraussetzungen?
Auch für ältere Systeme ist Drakensang in Erwägung zu ziehen. Durch eine enorme Differenz der minimalen und der empfohlenen Systemvorraussetzungen muss man sich nicht extra einen neuen PC kaufen. Genauere Daten findet ihr in diesem Artikel, der sich mit der Grafik beschäftigt.

Wie sieht es mit einem Multyplayermodus aus?
Spielen über LAN oder Internet ist leider nicht möglich.

Gibt es einen Nachfolger?
Ja, an einem Nachfolger wird gearbeitet. Zusätzlich entsteht ein weiterer D.s.A. Titel namens Demonicon. Der Release für letzeres wird für das dritte Quartal 2009 angepeilt. Entwickelt wird der neue DsA-Titel von "The Games Company" (kurz TGC) und Silver Style, während sich um den Drakensangnachfolger weiterhin Radon Labs kümmert. (mehr Infos auf unserer Schwesterseite worldofdemonicon.de).
Diese werkeln derzeit nicht an einem Nachfolger, sondern an einem Prequel zu Drakensang. Es hört auf den Namen "Drakensang: Am Fluss der Zeit" und soll am großen Fluss spielen. Wer Anknüpfpunkte zum ersten Teil sucht, wird hier fündig. Desweiteren sind zwei neue Archetypen bekannt geworden. Auch dazu haben wir einen Artikel.

Ab wie viel Jahren ist Drakensang freigegeben?
Die USK gab Drakensang eine Freigabe ab 12 Jahren.

Was ist ein „Pen & Paper“ Rollenspiel?
Als „Papier & Bleistift“-Rollenspiel (engl. „Pen & Paper“, diese Bezeichnung wird auch im deutschen Sprachraum verwendet) bezeichnet man ein Spiel, bei dem mehrere Spieler/innen nur durch Erzählen ein Fantasy-Abenteuer in fiktiven Rollen er- und durchleben. Stark vereinfacht kann es als eine Mischung aus Brettspiel und Geschichtenerzählen betrachtet werden. Einer der Mitspieler leitet das gesamte Spiel, er setzt den Handlungsrahmen fest und trifft die wesentlichen Entscheidungen. Die anderen Teilnehmer spielen in diesem Rahmen ihre fiktiven Rollen und treffen für sie die Entscheidungen. Als Orientierungs-Hilfe dient ein Rollenspiel-Regelwerk. Um Entscheidungen zu treffen, bedient man sich häufig eines Würfels, der dadurch einen spannenden Zufalls-Faktor mit ins Spiel bringt.
Die Bezeichnung „Pen & Paper“-Rollenspiel wird nur selten verwendet. In spielenden Kreisen wird schlicht der Ausdruck Rollenspiel (kurz: RSP) oder das englische „Roleplaying Game“ (kurz: RPG) verwendet. „Pen & Paper“-Rollenspiel (kurz: „P&P-RPG“, vom engl. „Pen & Paper-Roleplaying Game“) wird hauptsächlich verwendet um den Gegensatz zum so genannten Live-Rollenspiel auszudrücken, da bei letzteren tatsächlich agiert wird, bei ersteren nur verbal - unter Verwendung von Papier und Bleistift - gespielt wird. Da die Bezeichnung in der gesamten Artikelserie auf dieser Ausdrucksweise aufbaut, wird er auch hier folgend verwendet.

Was ist Das Schwarze Auge?
Das Schwarze Auge ist ein deutsches Pen&Paper-Rollenspielsystem. Es funktioniert im Grundsatz ähnlich dem vor allem im englischen Sprachraum sehr populären Dungeons & Dragons und ist das in Deutschland beliebteste P&P-System. Es existiert seit 1984 und liegt derzeit in der vierten Regelwerkversion vor.

Wenn Drakensang auf dieser Vorlage basiert - muss man dann nicht auch sämtliche Freiheiten in einer gigantischen Welt haben?
Dies ist aus technischen Gründen natürlich nicht möglich. So spielt Drakensang hauptsächlich nur auf dem Kontinent Aventurien, und, da dieser ungefähr der Größe Europas entspricht, auch nur auf Teilen von diesem. Dennoch bleiben bis dato ungeahnte Zahlen: eine begehbare Spielwelt-Fläche von rund 900 Quadratkilometern, mit 3000 Bewohnern in der größten Stadt, läd zum Erkunden ein. Allerdings erlauben es Standart-, Kampf- und Magie-Talente die Charaktäre ganz nach Belieben zu skillen. Und auch dieses sind noch unterteilt: Es gibt Handwerks-, Wissens- oder Gesellschaftstalente, die je nach gelernter Stufe wirkungsvoller werden.

Was ist die Nordlandtriologie (NLT)?
Die Nordlandtrilogie ist eine PC-Rollenspiel-Reihe, die aus 3 Teilen besteht und ebenso wie Drakensang auf dem Regelwerk und Weltenentwurf von Das Schwarze Auge basiert. Die Nordlandtrilogie ist damit der inoffizielle Vorgänger von Drakensang. Sie besteht aus:

  • Die Schicksalsklinge (1992)
  • Sternenschweif (1994)
  • Schatten über Riva (1996)

Gibt es noch andere DSA-Computerspiele?
Weitere Umsetzungen nach der DSA-Vorlage für den PC sind bisher gescheitert. Ende der 90er-Jahre wurde angefangen, ein Spiel namens „The Lady, the Mage and the Knight“ zu entwicklen. Dieses Projekt wurde jedoch aufgegeben. Später sollte ein weiteres Spiel im DSA-Universum mit Namen „Armalion“ entstehen. Wegen Konkurs der Entwickler kam es aber nicht dazu. Die Reste des in Entwicklung befindlichen Spiels wurden von Ascaron aufgekauft und für die Entwicklung des Rollenspiel-Hits „Sacred“ verwendet. Drakensang stellt also den nunmehr dritten Versuch dar, an die erfolgreiche Nordlandtrilogie anzuknüpfen.